Übergewicht

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 7 von 7

Das richtige Pferdefutter bei übergewichtigen Pferden

Pferden kann es genauso gehen wie uns Menschen - wenn die Bikinifigur nicht so möchte, wie wir, muss etwas gegen das Übergewicht getan werden. Aber wie geht man das Problem richtig und gesund für das Tier an? Welches Pferdefutter ist hier das richtige?

Das Futter ist natürliche nur eine Säule beim Abnehmen. Auch muss die Bewegung langsam hochgefahren werden. Das heißt, mehr Bewegung und dabei weniger Pferdefutter. Dies sollte aber nur langsam und in kleinen Schritten passieren. Das Kraftfutter sollte dahingehend angepasst werden, dass es nur gefüttert wird, wenn das Pferd mindestens fünf Stunden intensive Bewegung hat. Dies ist nämlich der Zeitpunkt, bei dem der Bedarf an Enerfie den puren Erhaltungsbedarf übersteigt.

Eine Hau-Ruck-Aktion und das Tier von heute auf morgen auf eine strenge Diät zu bringen soll unbedingt vermieden werden. Dies kann nämlich eine Störung des Stoffwechsels nach sich ziehen. Dabei gelangt zu viel Fett in den Blutkreislauf, da das Fett durch die zu längere geringe Energiezufuhr als Energie abgerufen wird. Diese Krankheit ist bei übergewichtigen Eseln und Ponys häufig. Eine Folge davon kann beispielsweise, wie auch bei Menschen, eine Fettleber sein oder die Verfettung weiterer Organe sein. Ebenfalls leiden die Muskeln des Herzens darunter und dadurch kriegt das Pferd einen erhöhten Plus und Herzschlag. Das eigene Fett des Tieres wirkt dann irgendwann wie ein Gift und die Leber kann ihre Arbeit im schlimmsten Fall ganz aufgeben. Oft endet dies für das Tier tödlich - somit sind extreme Diäten unbedingt zu vermeiden.

Eine viel schonendere und bessere Lösung ist es, die Zufuhr von Kraftfutter drastisch zu reduzieren, da diese oft sowieso viel zu hoch ausfällt. Der Ersatz für das weggelassene Kraftfutter und als Pferdefutter bei Übergewicht unbedingt zu empfehlen ist Pferdefutter, welches viele Rohfasern enthält. Pferdefutter welches zum großteil aus Rohfasern besteht macht die Pferde lange satt, wie zum Beispiel das gute alte Heu. Besonders zu erwähnen als Pferdefutter bei Übergewicht ist hier Heu, das schon geblüht hat, und erst dann geerntet wurde. Dazu kommt, dass dieses Heu generell weniger Kalorien aufweist. Noch wenige Kalorien hat Futterstroh. Auch dies ist für eine diätgerechte Ernährung geeignet. Sollte das Pferd das Futter zu schnell fressen, lohnt sich der Einsatz eines Futternetzes.

Eine große Kalorienfalle für Pferde ist der Gang auf die Weide. Hier sollte während der Diät der Auslauf begrenzt werden, damit nicht zu viele Kalorien aufgenommen werden können.

Während der Diät ist es immer wichtig, die Leber im Auge zu behalten und hier unterstützend einzuwirken. Durch den Fettabbau ist die Leber nämlich stets belastet. Es darf auch niemals vernachlässigt werden, die Versorgung mit Mineralien und Spurenelementen sicherzustellen.