Stress

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 8 von 8

Pferdefutter gegen Stress

Das Pferd ist bekanntlich ein Fluchttier. Aus diesem Grund sind Stress und Angstsituationen sehr natürlich und auch eine Hilfe für das Tier. Durch die Angst und den darauffolgenden Stress kann das Tier in gefährlichen Situationen fliehen. Dennoch kann der Stress bei vielen Tieren auch sehr unterschiedlich ausgeprägt sein. Manche Pferde reagieren grundlos auf verschiedene Situationen. Dies ist mitunter sehr gefährlich für den Menschen. Ursache hierfür kann vor allem starker Stress durch einen Nährstoffmangel sein. Welche Mittel und Tipps und vor allem, welches Pferdefutter gegen Stress verwendet werden kann, erfahren Sie hier in diesem Beitrag.

Stress ist Auslöser vieler Krankheiten

Beim Pferd kann dauernder Stress zu verschiedenen Krankheiten führen. Oftmals werden die Krankheiten auch falsch therapiert oder nicht richtig diagnostiziert. Ein Pferd kann zum Beispiel sehr schreckhaft sein. Dies kann bereits aufgrund einer Mangelversorgung entstehen. Es kann gesagt werden, dass vor allem das Mineral Magnesium hierfür verantwortlich sein kann. Gerade wenn dieser Mineralstoff fehlt, kann es sein, dass es zu Überreaktionen kommen kann und das Tier sehr schreckhaft wirkt. Zudem kann auch Stress die Ursache für Magengeschwüre und Koliken darstellen. Man darf allerdings nicht vergessen, dass Angst auch etwas Positives sein kann. Bei Pferden ist es ein normaler Zustand bei Gefahrsituation. Die Angst kann allerdings durch die Haltung, die Aufzucht und auch den Umgang mit dem Pferd verstärkt oder abgemildert werden. Deshalb ist das Vertrauen zum Tier neben einem gesunden Pferdefutter sehr wichtig.

Das richtige Pferdefutter gegen Stress?

Es ist bekannt, dass vor allem Zucker und auch Eiweiße im Futter den Stoffwechsel der Verdauung stören und auch einen Mangel an verschiedenen Mineralstoffe auslösen. Durch die Gabe dieser Stoffe kann es zu einem Mangel an Magnesium, Zink und Mangan kommen. Die Darmflora ist ebenfalls bei der Entstehung von Stress beteiligt. Sie regelt ein intaktes Nervenkostüm und den Vitamin B Stoffwechsel. Deshalb ist ebenfalls auf eine gesunde Darmflora des Tieres Wert zu legen. Gerade wenn diese Vitalstoffe oder Mineralstoffe fehlen, kann es beim Tier zu Depressionen oder Angst kommen. Der Stress ist somit vorprogrammiert. In der Regel sind im normalen Futter ausreichend Mineralstoffe vorhanden. Gerade bei Leistungsport kann jedoch ein Magnesiummangel beim Tier vorliegen. Hier ist ein erhöhter Bedarf nötig.

Auch die Aminosäure Tryptophan kann bei Stress sehr gut wirken. Sie ist die Vorstufe des Hormons Serotonin. Heutzutage weiß man, dass gerade diese Aminosäure gegen Nervosität wirkt und das Tier ausgeglichen macht. Vor allem bei einer eiweißreichen Fütterung des Tieres, sollten Sie an einen Mangel in diesem Bereich denken.

Zudem können auch Kräuter bei Stress sehr gut helfen. Sie können dazu beitragen, dass das Tier ruhiger und ausgeglichener wird. Hier sind vor allem folgende Kräuter wichtig. Baldrian, Hopfen, Passionsblume und Melisse sorgen für ein ausgeglichenes Pferd. Zudem gibt es auch spezielles Pferdefutter das sehr gut gegen Stress wirken kann.